Schlagwort: Roman

Incontro con Simonetta Tassinari

Die italienische Autorin Simonetta Tassinari und ihr neuster Roman «L’ultima estate in paese»

«L’ultima estate in paese» — Italienisch mit deutschen Zusammenfassungen

Für die Begegnung mit der italienischen Schriftstellerin Simonetta Tassinari wird aus dem Salon Himmelblau der «Salone blu cielo», denn die Präsentation ihres neusten Romans «L’ultima estate in paese» erfolgt auf Italienisch mit kurzen zusammenfassenden Übersetzungen auf Deutsch.

Cover des neuen Romans

In uno sperduto paese molisano di montagna, durante l’estate del 1975, giunge inaspettato un giovane straniero biondo, alto, a cavallo di una potente Kawasaki: il suo nome è Pierre Duchamp, di nazionalità belga, di professione architetto. Pianta la sua tenda ai bordi del parco pubblico. Nello zaino ha un manuale di puericultura italiano, stampato proprio in quel paesino, unica traccia della sua famiglia d’origine, e che gli è stato consegnato, una volta finiti gli studi, dalla madre superiora dell’orfanotrofio nei pressi di Liegi nel quale è cresciuto. Nonostante la gentilezza e la disponibilità la gente del posto sembra infastidita e forse allarmata dalla sua presenza. Gli unici a dargli una mano sono cinque liceali, grazie ai quali verrà alla luce una vicenda sconcertante che risale al lontano passato di un’Italia ancora stremata dalla guerra e che coinvolge una coppia di migranti siciliani diretti verso le miniere belghe a bordo di una corriera, costretti a fermarsi nel piccolo paese.

Simonetta Tassinari

Simonetta Tassinari è nata a Cattolica ed è cresciuta tra la costa romagnola e Rocca San Casciano, sull’Appennino. Vive da molti anni a Campobasso, in Molise, dove insegna Storia e Filosofia in un liceo scientifico. Quando non è impegnata a insegnare o a occuparsi di giardinaggio, scrive saggi di argomento storico-filosofico e romanzi, tra cui, pubblicati da Corbaccio, «Donna Fortuna e i suoi amori», «La casa di tutte le guerre» e «Le donne dei Calabri di Montebello», finalista al premio di narrativa storica Forum Traiani. Ha vinto il premio «Il Pungitopo» e il «Premio di narrativa italiana inedita», e ha collaborato con giornali e riviste. Vive in campagna con la famiglia, tre gatti e un cane.

Veranstaltung in Italienisch mit kurzen deutschen Zusammenfassungen und anschliessendem Aperitivo.

Reservationen sehr gerne an: Terranova Luzern

DETAILS

In italiano / mit kurzen deutschen Zusammenfassungen

Montag
29. April 2024
19.30 Uhr
im Salon Himmelblau
(Hi3-Gemeinschaftsraum)

Freier Eintritt, Kollekte

RESERVATIONEN

Terranova Luzern

VERANSTALTET VON

Terranova Logo
Dante Alighieri Lucerna Logo

INFOS & LINKS

Simonetta Tassinari (Wikipedia Italia)
L’ultima estate in paese (Corbaccio)
Società Dante Alighieri Lucerna (Website)

Kathrin Burger: Vor mir wird es Morgen

Das Ansehen, das Aussehen, das Auftreten. Alles nicht mehr wichtig.

Vor mir wird es Morgen (Buch-Cover)

Seit dem Ende ihres Berufslebens ist es ihr, als würde sie «in einem leeren, unbewohnten Raum stehen und in eine Landschaft ohne Konturen hinausschauen». Einen Spiegel dieses inneren Raums findet die Erzählerin in ihrem Garten. In ihrem Haus ist es noch still – überhaupt ist es stiller geworden, nachdem die Kinder ausgezogen sind –, nur Apple, der Kater, streicht um ihre Beine und legt sein «flaumiges Katzengewicht» auf ihre Füsse.

Kathrin Burgers Roman ist mit autobiografischen Elementen durchflochten. Sie erzählt präzise und poetisch. Sie blickt versöhnt auf das Entschwundene, mit Zuversicht auf das Kommende und immer wieder in ihren Garten, dessen stetige Verwandlungen sie in den feinsten Schattierungen nachzeichnet.

Kathrin Burger (Foto: © Claus Pfisterer)

Kathrin Burger, geboren 1949 in Menziken, studierte Germanistik in Zürich und promovierte über Georg Trakl. Sie unterrichtete als Gymnasiallehrerin in Fribourg, in Baden und dreißig Jahre lang in Aarau. Daneben engagierte sie sich in verschiedenen kulturellen Institutionen sowie für die Frauenbewegung.

Anschliessend gemütliches Zusammensein beim Apéro.

Reservationen sehr gerne an:
Terranova Luzern

 

DETAILS

Mittwoch
20. September 2023
19.30 Uhr
im Salon Himmelblau
(Hi3-Gemeinschaftsraum)

Freier Eintritt, Kollekte

Beat Sterchi: Capricho und Sprechtexte

Freitag, 2. Dezember 2022, 19.30 Uhr — KOLLEKTE

Beat Sterchi liest aus «Capricho» und trägt Sprechtexte vor am 2.12.2022

«Capricho — ein Sommer in meinem Garten» & Sprechtexte

Der Berner Autor Beat Sterchi liest im ersten Teil des Abends für alle Spanien- und Gartenliebhaber:innen aus seinem Roman Capricho – ein Sommer in meinem Garten (2021 im Diogenes Verlag erschienen). Im zweiten Teil tauchen wir mit ihm ins Universum seiner «Sprechtexte» ein, die meist im Verlag Der gesunde Menschenversand erschienen sind.

Ein Autor fährt wie jedes Jahr in sein einfaches Sommerhaus in einem verfallenden spanischen Dorf, dem letzten am Ende der Landstrasse. Die Geschichte genau dieses Dorfes will er niederschreiben, doch fehlen ihm die Worte. Stattdessen beginnt er, seinen «Huerto», den Garten, zu bestellen, und kommt dabei mit den Nachbarn samt deren Geschichten und Tipps, vor allem aber mit sich selbst und der Natur ins Gespräch.

Beat Sterchi liest aus seinem Roman und trägt Sprechtexte vor.

«Beat Sterchi hat mit diesem Buch keine schnurgerade, aber gerade deshalb eine wunderschöne Furche in den Acker der Literatur gezogen.» — ALEXANDER SURY, DER BUND

Beat Sterchi ist 1949 geboren, in Bern aufgewachsen und lebte in Übersee und in Spanien. Er schreibt Prosa, Reportagen und für das Theater. Sein bekanntestes Buch ist der Roman «Blösch». Sein erfolgreichstes Stück ist «Annebäbi im Säli oder Gotthelf im Ochsen». Er ist Mitglied des Spoken-Word-Ensembles Bern ist überall.

«Capricho» & Sprechtexte von Beat Sterchi: einmal ein Roman, der Lesende ganz langsam in seinen Bann zieht, und einmal Texte, die zum Vortragen geschrieben sind und ganz schnell wirken sollen. TERRANOVA präsentiert einen Autor, der schon lange mit ganz verschiedenen Textgattungen hantiert. Anschliessend an die Lesung und den Vortrag von Sprechtexten gemütliches Zusammensein beim Apero.

Reservationen: Email an Markus Elsener

DETAILS

Freitag
2. Dezember 2022
19.30 Uhr
im Salon Himmelblau
(Hi3-Gemeinschaftsraum)

Freier Eintritt, Kollekte

, ,
,

VERANSTALTET MIT

Terranova Logo

INFOS & LINKS
Beat Sterchi (Homepage)
Capricho (Diogenes zum Buch)
Sterchi Beat (Der gesunde Menschenversand zum Autor)


Beate Schnaithmann spielt Cello zu Paolo Cognettis «Acht Berge»

Cellomusik zu Paolo Cognettis Bestseller

Die Konzertcellistin und Cellolehrerin Beate Schnaithmann spielt Cello und begleitet ihre Lieblingslektüre: «Acht Berge» von Paolo Cognetti (Original: «Le otto montagne», 2016). Ruth Maria Koch-Lerf liest auf Italienisch und Markus Elsener auf Deutsch.

«Le Otto Montagne» ist ab Januar 2023 auch im Kino.

Wie klingt die Umgebung des Monte Rosa in der Sprache Cognettis? Wie verändert sich der Klang bei der Übertragung der Worte in eine andere Sprache? Lässt sich Landschaft überhaupt in Klänge und Worte fassen? Wie verändert sich die Erinnerung an intensiv erlebte Orte im Spiegel der eigenen Geschichte? Und wie verbinden sich die Kompositionen für Cello mit der persönlichen Leseerfahrung? Und warum gerade dieses Buch?

Cello und Buch – ein Anlass mit gemütlichem Zusammensein beim anschliessenden Apero, organisiert von TERRANOVA.

Reservationen bitte an: Markus Elsener

DETAILS

Freitag
20. Januar 2023
19.30 Uhr
im Salon Himmelblau
(Hi3-Gemeinschaftsraum)

Freier Eintritt, Kollekte

, ,

VERANSTALTET MIT

Terranova Logo

INFOS & LINKS

Beate Schnaithmann (Profil)
Paolo Cognetti: Acht Berge (Verlag zum Buch und zum Autor)
Le Otto Montagne (Film beim ZFF)

Beat Sterchi: Capricho / Sprechtexte

«Capricho — ein Sommer in meinem Garten» & Sprechtexte

Der Berner Autor Beat Sterchi liest im ersten Teil des Abends für alle Spanien- und Gartenliebhaber:innen aus seinem Roman Capricho – ein Sommer in meinem Garten (2021 im Diogenes Verlag erschienen). Im zweiten Teil tauchen wir mit ihm ins Universum seiner «Sprechtexte» ein, die meist im Verlag Der gesunde Menschenversand erschienen sind.

Ein Autor fährt wie jedes Jahr in sein einfaches Sommerhaus in einem verfallenden spanischen Dorf, dem letzten am Ende der Landstrasse. Die Geschichte genau dieses Dorfes will er niederschreiben, doch fehlen ihm die Worte. Stattdessen beginnt er, seinen «Huerto», den Garten, zu bestellen, und kommt dabei mit den Nachbarn samt deren Geschichten und Tipps, vor allem aber mit sich selbst und der Natur ins Gespräch.

Beat Sterchi liest aus seinem Roman und trägt Sprechtexte vor.

«Beat Sterchi hat mit diesem Buch keine schnurgerade, aber gerade deshalb eine wunderschöne Furche in den Acker der Literatur gezogen.»
— ALEXANDER SURY, DER BUND

Beat Sterchi ist 1949 geboren, in Bern aufgewachsen und lebte in Übersee und in Spanien. Er schreibt Prosa, Reportagen und für das Theater. Sein bekanntestes Buch ist der Roman «Blösch». Sein erfolgreichstes Stück ist «Annebäbi im Säli oder Gotthelf im Ochsen». Er ist Mitglied des Spoken-Word-Ensembles Bern ist überall.

«Capricho» & Sprechtexte von Beat Sterchi: einmal ein Roman, der Lesende ganz langsam in seinen Bann zieht, und einmal Texte, die zum Vortragen geschrieben sind und ganz schnell wirken sollen. TERRANOVA präsentiert einen Autor, der schon lange mit ganz verschiedenen Textgattungen hantiert. Anschliessend an die Lesung und den Vortrag von Sprechtexten gemütliches Zusammensein beim Apero.

DETAILS
Freitag
2. Dezember 2022
19.30 Uhr
im Salon Himmelblau
(Hi3-Gemeinschaftsraum)
Freier Eintritt, Kollekte

, , ,

VERANSTALTET MIT

Terranova Logo

INFOS & LINKS
Beat Sterchi (Homepage)
Capricho (Diogenes zum Buch)
Sterchi Beat (Der gesunde Menschenversand zum Autor)

© 2024 Salon Himmelblau

Theme by Anders NorenUp ↑