Genossenschaftliches Wohnen — Kurzfilmabend

Fünf Kurzfilme als Anlass für einen Austausch über die neuen abl-Statuten

Was bringt eigentlich genossenschaftliches Wohnen? Als Antwort hat der Dachverband «Wohnbaugenossenschaften Schweiz» in Zusammenarbeit mit dem Zürcher Filmemacher Stephan Wicki fünf Kurzfilme realisiert. Sie zeigen auf lebendige und unterhaltsame Weise, was genossenschaftliches Wohnen und Bauen ausmacht und wie sich sieben Genossenschaften zwischen Glarus und Genf (u.a. die abl)  für sicheres und bezahlbares Wohnen, für Wohnraum für alle und  gutes Wohnen im Alter, für mehr Wohnqualität und nachhaltiges Wohnen engagieren.

Zwischen den Filmen sowie beim anschliessenden Apero bietet sich die Gelegenheit für einen ungezwungenen Austausch über die neuen Statuten der abl. Der Entwurf kann auf www.abl.ch/projekte/statutenrevision nachgelesen werden. Wir freuen uns auf Euch.

Reservationen: Email an mail@salonhimmelblau.ch

DETAILS

Mittwoch
17. August 2022
19.30 Uhr
im Salon Himmelblau
(Hi3-Gemeinschaftsraum)
Freier Eintritt, Kollekte

, ,

57 BUGS — Gitarrentrio aus Stans

57 BUGS sind drei Musiker aus Stans, die sich der Instrumentalmusik verschrieben haben, die sich stilmässig zwischen Americana, Folk und Weltmusik einordnen lässt.

Das Gitarrentrio 57 BUGS, das kürzlich im Chäslager Stans einen grossen Auftritt hatte, besteht aus Martin Flury (Gitarre und Kompositionen), Pit Odermatt (Gitarre) sowie Manfred Gysi (Bass).

Geplant ist ein stündiges Konzert, anschliessend gemütliches Beisammensein beim Apero, u.a. mit Bier aus der Mikrobrauerei Tres Hombres in Kerns, wobei das bierbrauende Trio von ob dem Walde nicht identisch ist mit dem gitarrespielenden Trio von nid dem Walde.

Eine Initiative von Niklaus Lenherr. Reservationen per Email an Niklaus Lenherr

DETAILS

Freitag
22. Juli 2022
19.30 Uhr
im Salon Himmelblau
(Hi3-Gemeinschaftsraum)
Freier Eintritt, Kollekte

,

ZeitverLUST – MUSIK ZUR ZEIT

Hackbrett und Cello. Zwei Instrumente. Ein Klangmosaik.

Barbara Schirmer (Hackbrett) und Carlo Niederhauser (Cello) weben lustvoll verspielt Klänge zu Skulpturen, in denen der Zeitbegriff gedehnt und aufgehoben wird. Ohne ihre Herkunft zu leugnen, loten die beiden ihre musikalischen Grenzen aus. Da verfangen sich alpine Ländler-Reminiszenzen in wandernden Minimal-Loops. Im Bet-Ruf scheint die Zeit gar gänzlich stillzustehen, um dann auf umtriebige Art und Weise wie im Flug zu verstreichen. Eine musikalische Reise durch Raum und Zeit.

Nach dem Konzert gemütliches Beisammensein beim Apéro. Margrit Macek, Sepp Habermacher und Hansruedi Hitz freuen sich auf euren Besuch!

DETAILS

Mittwoch
15. Juni 2022
19.30 Uhr
im Salon Himmelblau
(Hi3-Gemeinschaftsraum)
Freier Eintritt, Kollekte

,

Alba und der Pilatusdrache

Buchvernissage im Salon Himmelblau: Terranova und der Baeschlin-Verlag feiern mit der Autorin Johanna Rast das Erscheinen von «Alba und der Pilatusdrache».

Albas Abenteuer beginnt, als sie in der Nacht einen Drachen beobachtet. Durch ein uraltes Tagebuch kommt sie dem Geheimnis des Drachens auf die Spur. Entschlossen ihm zu helfen, macht sich Alba auf ins sagenumwobene Drachenmoor…

Abenteuerlich ist auch die Entstehungsgeschichte dieses Kinderbuchs, die mit der Maturaarbeit von Johanna Rast begann:

 

Poster zur Maturaarbeit

«Johannas Kinderbuch ist für kleine und grosse LeserInnen ein berührendes Erlebnis.»

WÜRDIGUNG DER MATURAARBEIT

 
An der Buchvernissage mit den Originalbildern erzählt Johanna Rast «Alba und der Pilatusdrache». Nach Ergänzungen zum Buch und dessen Entstehung gibt’s Apéro, signierte Bücher sowie einen Basteltisch für die Kinder. Die Buchvernissage wird musikalisch umrahmt von Julia Süess.

DETAILS
Mittwoch
1. Juni 2022
17.00 Uhr
im Salon Himmelblau
(Hi3-Gemeinschaftsraum)
Freier Eintritt, Kollekte

VERANSTALTET MIT

Terranova Logo

Tessiner Horizonte — Momenti ticinesi

 

Am 5. Mai 2022 im Salon Himmelblau: Der Tessiner Autor Fabio Andina und der Zeichner Lorenzo Custer präsentieren ihr neues Buch, das kleinen grossen Momenten im Tessin gewidmet ist.

Das Buch

Ein Dorf, eingebettet in die Linien der Berge, klebt am Hang, sein Kirchturm ragt wie eine Kerze in die Höhe – eine Spannung zwischen Horizontale und Vertikale, ein typischer Tessiner Moment.

Das zweisprachige Buch «Tessiner Horizonte — Momenti ticinesi», 2021 im Rotpunktverlag erschienen, ist den kleinen grossen Momenten im Tessin gewidmet: dem ersten Morgenlicht, dem laut rauschenden Gebirgsbach, dem Geruch nach Schnee, einem Dachziegel, der seit dem letzten Winter herunterzufallen droht, oder auch einem unverhofften Kaffee. Neben den kurzen Erzählungen von Fabio Andina (Autor von «Tage mit Felice») stehen die deutschen Übersetzungen von Karin Diemerling. Hinzu kommen 40 Skizzen von Zeichner Lorenzo Custer, der mit wenigen Strichen das Wirkungsgefüge Mensch-Natur der Tessiner Landschaft festhält.

«Tessiner Horizonte — Momenti ticinesi» im Rotpunktverlag

Fabio Andina, geboren 1972 in Lugano, studierte Filmwissenschaften und Drehbuch in San Francisco. Heute lebt er wieder im Tessin, im Malcantone und im Bleniotal. Sein mehrfach ausgezeichneter Roman «Tage mit Felice», erschienen im Frühjahr 2020, war ein großer Publikumserfolg.

 

 

 

Lorenzo Custer, geboren 1945, lebt als Architekt im Malcantone. Er beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit dem Verhältnis von Architektur und Landschaft. Für die Rekonstruktion zweier Dörfer im Centovalli bekam er einen Architektur-Preis. Seine Zeichnungen wurden mehrfach ausgestellt.

«Andinas Texte und Custers Zeichnungen bringen Zeit und Raum zum Sprechen, indem sie die Landschaft von allem Überflüssigen befreien.»

HANS WEISS, LANDSCHAFTSSCHÜTZER

Die Lesung

Der Tessiner Schriftsteller Fabio Andina, die Übersetzerin Karin Diemerling und der Zeichner Lorenzo Custer präsentieren ihr Buch zweisprachig: Die kurzen Erzählungen – gelesen auf Italienisch und Deutsch – geben Einblick in diese geheimnisvolle, von Berg und Tal, Wald, Stein und Wasser und ihren Bewohnern geprägten Welt. Mit seinen an die Wand projizierten Zeichnungen vermittelt Custer seine ganz eigene Sichtweise auf die Tessiner Landschaft.

Nach der Lesung Bücherverkauf, Signierung und gemütliches Beisammensein beim Apéro. Wir freuen uns auf euren Besuch!

DETAILS
Donnerstag
5. Mai 2022
19.30 Uhr
im Salon Himmelblau
(Hi3-Gemeinschaftsraum)
Freier Eintritt, Kollekte

Reservationen an: Email


INFOS
«Tessiner Horizonte — Momenti ticinesi» im Rotpunktverlag

VERANSTALTET MIT

Terranova Logo
Rotpunktverlag Logo


UNTERSTÜTZT VON

Pro Helvetia Logo
Pro Litteris Logo
LIBER Logo

Suzanne Valadon — Powerfrau und Künstlerin

Im Salon Himmelblau startet eine lose Reihe kleiner, aber feiner Veranstaltungen. Den Anfang macht ein toller Bildvortrag von Marietta Rohner über das Leben und Werk von Suzanne Valadon, einer Künstlerin und unkonventionellen Powerfrau, die im Paris der Jahrhundertwende lebte.

Suzanne Valadon, 1885 (Courtesy of Musée de Montmartre, Jean Fabris)

Suzanne Valadon (1865-1938), uneheliche Tochter einer französischen Näherin, musste früh zum Lebensunterhalt beitragen. Im Künstlerviertel Montmartre wurde sie bald Modell und Geliebte von Renoir, Toulouse-Lautrec und anderen. Mit 18 Jahren wurde sie Mutter. Sie hatte grosses zeichnerisches Talent, das Edgar Degas erkannte und förderte. Valadon schuf ein reiches Werk als Pionierin der realistischen Aktmalerei. Ein unkonventionelles Leben und Werk, wie es nur in Paris möglich war!

Dieser Bildvortrag ist ein Bestseller der freien Kunstvermittlerin Marietta Rohner: Das reich bebilderte Portrait zeichnet das Leben einer Künstlerin nach, die es nicht einfach hatte und dennoch in der männerdominierten Kunstwelt des Pariser Fin-de-Siècle ihren Weg machte.

Nach dem Vortrag gemütliches Beisammensein bei Wein, Brot und Käse. Wir freuen uns auf euren Besuch!

DETAILS
Donnerstag
25. November 2021
19.30 Uhr
im Salon Himmelblau
(Hi3-Gemeinschaftsraum)
Freier Eintritt, Kollekte

Kultur im Himmelrich 3

Im Salon Himmelblau — Gemeinschaftsraum tönt im Zusammenhang mit Kultur doch etwas zu prosaisch — startet eine lose Reihe kleiner, aber feiner Veranstaltungen. Den Anfang macht ein toller Bildvortrag über Suzanne Valadon, eine Künstlerin und unkonventionelle Powerfrau, die im Paris der Jahrhundertwende lebte. Mit einem reich bebilderten Portrait präsentiert Marietta Rohner ihr Leben und Werk.

Kultur fand im Himmelrich 3 immer wieder ihren Platz — die nachfolgende Veranstaltungsliste der letzten zwei Jahre ist doch recht beeindruckend. Schade nur, dass Kontinuität bis anhin fehlt, sei es, weil wir alle erst seit gut zwei Jahren hier wohnen und immer noch ausprobieren, was funktioniert und was nicht, sei es, weil Corona die vereinzelten Initiativen versanden liess. Ich jedenfalls habe dieses Jahr das 2. kleine Dachkino vermisst.

Kultur im Himmelrich 3

Ein Vorschlag

Die schöne Veranstaltung mit Texten von Tony Ettlin und Musik vom Duo Air Collage, zu der Margrit Macek und Sepp Habermacher am 12. September eingeladen haben, hat mich inspiriert, den Salon Himmelblau zu lancieren und so für mehr kulturelle Kontinuität im Himmelrich 3 zu sorgen. Ich hoffe, dass meine Idee auf Anklang stösst und wir uns z.B. alle zwei Monate zu einem kleinen, aber feinen Kulturanlass im Salon Himmelblau treffen können. Für Anregungen, Vorschläge und Kritik bin ich offen…

Ein erster Anlass

Der Salon Himmelblau startet mit einem Bildvortrag über Suzanne Valadon (1865-1938). Dieser Bildvortrag ist ein Bestseller der freien Kunstvermittlerin Marietta Rohner: Das reich bebilderte Portrait zeichnet das Leben einer Künstlerin nach, die es nicht einfach hatte und dennoch in der männerdominierten Kunstwelt des Pariser Fin-de-Siècle ihren Weg machte.

Suzanne Valadon – Powerfrau und Künstlerin

Donnerstag
25. November 2021, 19.30 Uhr
im Salon Himmelblau
(Hi3-Gemeinschaftsraum)
Freier Eintritt, Kollekte
Zertifikatspflicht!
-> Mehr zu diesem Anlass

© 2022 Salon Himmelblau

Theme by Anders NorenUp ↑